Gut aufgestellt sieht sich die Fußballsparte der TSV Hitzacker. Das stellte Abteilungsleiter Holger Rusdorf bei der Spartenversammlung fest. Sportlich laufe es mit den zwei Männermannschaften passabel, die Mitgliederzahl ist mit 250 stabil. Durch den Zulauf im Nachwuchsbereich stellt die TSV sechs Jugendmannschaften allei- ne oder in Spielgemeinschaften und ist gerade in den unteren Al- terskassen „hervorragend vertreten“, erklärte Mischa Kern als vieljähriger Jugendwart. In der Herbstrunde waren es sieben. In der Winterpause meldete die TSV aber die A-Junioren ab, da viele Spieler in den Männerbe- reich gewechselt sind und dort nun spielen.


„Es läuft“, erklärte Rusdorf, der nur gerne weitere Trainer und Betreuer in der Sparte sehen würde. In punkto Schiedsrichter hat die TSV dagegen ihr Soll erfüllt, berichtete Fritz Gerber als Schiedsrichterobmann – somit müsse der Verein keine Strafen mehr bezahlen. Für ihr Engage- ment ehrte die Sparte zudem die beiden Jung-Schiedsrichter Alexander Frohnauer und Elijah Schön. Gut laufe zudem die Zusammenarbeit mit der Stadt am Sportplatz Hagener Weg, in den
auch die TSV viel Eigenarbeit und Geld gesteckt habe. Durch weitere Investitionen wie das Aufstellen neuer Ballfangnetze erhofft sich die Sparte, dass der Platz auch weiterhin für andere Vereine attraktiv bleibt, die dort unter anderem Trainingslager ausrichten. Mehrere Mannschaf- ten haben für dieses Jahr bereits Zusagen gegeben und wollen im Sommer in der Elbestadt trainieren wie erneut die U17 des Hamburger SV, berichtet Rusdorf. Die Flutlichtanlage dort sei aller- dings überaltert. Ein Problem könne sein, dass die Sparte bald keine Ersatz-Glühbirnen mehr kaufen könne, da sie nicht mehr hergestellt werden. Gemeinsam mit der Stadt will die Sparte nach einer Lösung suchen.
Bei den Wahlen wurde Klaus- Dieter Becker wieder als Stellver- treter im Amt bestätigt. Die Aufgaben des aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierenden Jugendleiters Mischa Kern übernehmen Christian Hüne und Till Albers – ihr Vorgänger will sie aber noch tatkräftig unterstützen. Kassenwart Klaus-Dieter Büchel vermeldete nach Einnahmen von 23 269 Euro und Ausga- ben von 25 444 Euro ein kleines Minus, das aber durch Rücklagen gedeckt sei.

   
© TSV Hitzacker e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok