Am Wochenende konnte man in der Fußballbundesliga vom Fluch der Weser hören. Diesen scheint es an der Elbe nicht zu geben. Aufgrund von Verletzungen und Urlaub konnte die TSV Hitzacker lediglich sieben Spieler aufweisen. Ganze Neun waren verletzt oder im Urlaub. Davon unbeeindruckt fuhren die glorreichen Sieben nach Gorleben. Und es wurde eine erfolgreiche Reise. Mit 30:18 (12:7) gewann die TSV gegen den TuS Schnackenburg und brachte den ersten Saisonsieg nach Hause.

In einer schwachen Anfangsphase setzte sich die TSV, nach dem 0:1 (6 min.) durch den TUS, auf 5:2 (17. min.) ab. Durch das Auslassen einiger Chancen konnte der TUS nochmal auf 6:5 (21. min.) verkürzen. Bis zur Pause drehte die TSV nochmal das Tempo trotz fehlender Wechselmöglichkeiten auf und führte zur Pause mit 12:7. Nach der Halbzeit das gleiche Bild. Die TSV trug ihre Angriffe schnell und sicher vor, während der TUS trotz mehrerer Wechselmöglichkeiten keine richtige Linie ins Spiel bekam. So konnte sich die TSV bis zur 22. Minute auf 21:10 absetzen. Das Spiel war gelaufen. Als Siebenmetertöter zeigte sich auch Hayo Harm, der 4 von 7 Siebenmetern des TUS hielt. Am Ende siegten die glorreichen Sieben verdient mit 30:18. 

Es spielten: H. Harm (Tor), L. Tomaschek (1), N. Frohn (3), T. Gobel (4), T. Luce (8), F. Hagemann (6/1) und S. Kuczka (8/2).

Das nächste Spiel findet am Samstag den 28.09.2019 gegen die HSG Seevetal III statt. Anpfiff ist um 16.00 Uhr in Hitzacker (Halle Bauernstr.). 

   
© TSV Hitzacker e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok