Für die MSG-Handballer wird es langsam eng in der Regionsklasse 1. Nach der Niederlage gegen den TSV Bienenbüttel vom Samstag hat die MSG, bei noch sechs Spielen, 4 Punkte Rückstand auf den veremintlich ersten Nichtabstiegsplatz. Diesen hält momentan die SG Rosengarten/Buchholz II mit vier Punkten Vorsprung, welche zudem noch zwei Spiele mehr auzutragen hat. Dabei war ein Sieg gegen den jetzigen Tabellenzweiten möglich.

Die Anfangsphase war durch viele Fehlwürfe auf beiden Seiten geprägt. So stand es nach 7 Minuten erst 1:2 für den TSV. Danach kam der Tabellenzweite besser in Fahrt und ging über 3:4; 6:7 mit 7:11 in Führung. Der Rest der ersten Halbzeit verlief ausgeglichen (12:15). Nach der Pause und dem Treffer zum 12:16 erfolgte die stärkste Phase der MSG. Innerhalb weniger Minuten glich die MSG mit 16:16 aus. Die entscheide Phase der Partie erfolgte in der 42. Minute. Ein klarer Treffer der MSG konnte von dem allein pfeifenden Schiedsrichter nicht erkannt werden. Statt des 19:18 verwandelte der TSV einen Tempo zum 18:19. Die MSG strauchelte jedoch nur kurz und glich zum 19:19 aus. Nach dem Anwurf an der Mittellinie unterbrach der Schiedsrichter die Partie und korrigierte aus Sicht der MSG etwas unverständlich das Ergebnis auf 19:20. Ein Treffer des TSV war in dieser Phase jedoch nicht gefallen! Dies führte zu etwas Verwirrung auf Seiten der MSG und brachte unsere Spieler etwas aus dem Konzept. Die Folge war ein drei Tore Rückstand (21:24). Wieder konnte sich die MSG an den Gegner herankämpfen (24:24) ehe zwei vergebene Tempogegenstöße einen erneuten Einbruch bedeuteten und der TSV auf entscheidene 24:29 erhöhen konnte. Auch eine zwischenzeitlich durchgeführte Manndeckung brachte keinen Erfolg mehr. Endstand: 27:32!

Es spielten: A. Pernitz, T. Jäger im Tor; S. Kuczka, D. Tebel (7), V. Markstädter (1), A. Schmidt, T. Luce (1), J. Olm (1), K. Tissen (6/3), J. Ahlgrimm (6), T. Puhst, T. Tissen, J. Dabrowski (4) und D. Gruhn (1)

 

   
© TSV Hitzacker e.V.