Saisoneröffnung am Elbe-Seitenkanal. Doppel Kuczka/ Kreykenbohm startet wieder durch.
Der TuS Bad Bodenteich hat am 07.09.19 die neue Turniersaison der Uelzener/ Lüchow- Dannenberger Badmintongemeinde mit einem Einladungsturnier eröffnet, zu dem sämtliche Vereine unserer Gemeinschaft eingeladen waren.
Gespielt wurden Herren- und Damendoppel sowie die Mixed Disziplin. Es galten die offiziellen Wettkampfregeln mit dem „Best of 3 Sätze“ Modus. In den Herrendoppeln und dem Mixed gab es zwei Spielklassen. (I: Routinierte Spieler / II: Hobbyspieler). Das Damendoppel war so wenig bestückt, dass nur eine Spielklasse zustande kam.
Mit knapp 30 Teilnehmer war das Starterfeld zwar etwas übersichtlich, aber dafür war das Spielniveau umso ausgeglichener. Reine Badminton-Neulinge waren an diesem Tag also nicht anzutreffen.
Vertreten waren Spieler aus den Vereinen TuS Bad Bodenteich, MTV Bad Bevensen, TSV Hitzacker, SV Soltau und VfL Suderburg. Weil der einzige Suderburger Vertreter aber schlecht alleine im Doppel antreten kann, hat er sich an die Seite seines Turnierpartners vergangener Wettkämpfe, Rolf Kuczka vom TSV Hitzacker, gestellt.
Dass die Suderburger/ Elbtalauer Konstellation durchaus titelverdächtig sein kann, hat sich bereits auf einigen Turnieren in der Vergangenheit erwiesen. Warum also nicht auch an diesem Tag? Beide meldeten sich in der höchsten Spielklasse des Turniers an (HD-B). Trotz ernstzunehmender Konkurrenz rechnete man sich im Vorfeld durchaus einen guten Platz unter den besten Drei aus. In Spiel eins des Tages ging es gegen das erste Doppel vom SV Soltau (Reinecke/ Kalid). Nach zähem Beginn spielten sich Rolf und Bastian immer besser ein. Die Netzstärke des Gegners war bekannt, sodass von vornherein ein Matchplan zurechtgelegt wurde, der die beiden Kontrahenten zunächst nach hinten treiben sollte, um dann mit Druck und Geschick zum Erfolg zu kommen. Mit 21:16 und 21:11 gelang der Auftaktsieg wie erhofft mit zufriedenstellendem Ausgang.


Spiel zwei musste gegen das zweite Herrendoppel des SV Soltau (Riese/ Kruse) ausgetragen werden. Auch hier dauerte es ein wenig, bis Rolf und Bastian in Fahrt kamen. Nach einem 2:6 Rückstand liefen die Motoren langsam warm und man pirschte sich allmählich an die Führung des Gegners heran. Bis zum Stande von 15:15 schien ergebnistechnisch alles möglich zu sein. Doch mit einer guten Aufschlagserie von Bastian und druckvoller Vollendung von Rolf wurde Satz eins mit 21:16 gewonnen. In Satz zwei starteten beide dann wesentlich besser und führten zeitweise mit sechs Punkten Vorsprung auf die Heidekreisler. Mit 21:8 wurde der Satz am Ende überraschend deutlich gewonnen.
Im letzten Spiel dieser Disziplin ging es um den Turniersieg. Zwar hatten die nächsten Gegner Weickert/ Cordsen das zweite Spiel verloren, da aber die Soltauer Doppel ebenfalls je ein Spiel verloren hatten, würde am Ende der Fokus auf das Satz- bzw. Punkteverhältnis liegen. Um derartige Rechenspiele zu vermeiden, musste ein weiterer Sieg her. Das Doppel aus Bad Bevensen erwies sich als genauso knifflig zu bespielen, wie zuvor erwartet. Die Körpergröße (und damit auch Reichweite des einen Spielers) und die jahrzente lange Erfahrung und (Lauf-/ Schlag-)Technik des anderen Spielers waren eine sehr unangenehme Konstellation für Rolf und Bastian. Nachdem im ersten Satz kein wirklich gutes Patentrezept für genau diese
Spielweisen gefunden werden konnte, verlor man diesen entsprechend auch mit 18:21, auch wenn die Schlussphase, in der man sich etwas annähern konnte, nicht ausreichte. In Satz zwei startete man wesentlich besser und spielte sich eine gute und komfortable Führung heraus, die man am Ende auch mit 21:11 über das Ziel retten konnte. Damit ging dieses Spiel über die volle Distanz in den Entscheidungssatz. Auch hier führte man schnell – auch der scheinbar konditionellen und körperlichen Einbußen des einen Gegenspielers geschuldet - wieder recht beruhigend. Eine erneute Aufschlagserie von Bastian wie in Spiel zwei ließ den Punktestand schnell ansteigen. Rolf nutzte unterdessen die aufgetretenen Schwächen des Gegners mit variabel gespielten Ballgeschwindigkeiten. Lohn der Arbeit war am Ende ein 21:13 Satz- und Spielsieg, der gleichzeitig den Turniergewinn in der höchsten Spielklasse bedeutete.
Für Rolf und Bastian war es der erste Turniersieg als gemeinsam antretendes Doppel. Nach dem Vizekreismeistertitel im letzten Jahr, hat man dieses Jahr erneut ein gutes Spiel gezeigt und sich mit einer weitere Bodenteich 1n – diesmal noch höheren - Platzierung belohnen können.
Bei den Herrendoppel in Klasse II spielte Herman Suherman mit seinem Partner aus Bodenteich - Eddi Gähring. Diese „Alterskombination“ (mit einen Gesamtalter von über 140 Jahren) spielte in dieser Klasse erstaunlich gut mit, erreichte in der Endabrechnung aber keine vordere Platzierung.
Ebenso reichte es in der Mixed-Klasse für Manja Lenz/Rolf Kuczka nur zu einem 4.Platz,da die Konkurrenz an diesem Tag einfach zu stark war.
Ein kleines, aber feines Turnier fand nach Beendigung aller Disziplinen gegen 14:00 Uhr sein Ende. Zwar war die Beteiligung nicht so groß, wie bei den Schleifchenturnieren, aber durch ein gutes Spielniveau der Teilnehmer kam es in jeder Disziplin und Spielklasse zu sehenswerten Begegnungen, die am Ende jeden Teilnehmer auf seine Kosten hat kommen lassen. einladungsturnier bad bodenteich 2019 20190907 1087998421
(v.l.: Cordsen/ Weickert, Kuczka/ Kreykenbohm, Kalid/ Reinecke, Kruse/ Riese)

   
© TSV Hitzacker e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok