TSV Hitzacker feiert 150-Jahr-Jubiläum

Ein großer Geburtstag findet in gebührendem Rahmen und schmuckvoll statt. Mit Stil, Stimmung, Sport und ebensoviel Spaß hat die Turn- und Sportvereinigung (TSV) Hitzacker unter der Regie ihres Vorsitzenden René Kern an diesem Wochenende ihr 150-Jahr-Jubliäum gefeiert.
Auf den Festkommers am Freitag im Hotel Waldfrieden mit vielen Ehrungen und Auszeichnungen sowie würdigenden Festreden ließ der drittgrößte Lüchow-Dannenberger Sportverein tags darauf ein kurzweiliges Spiel ohne Grenzen für jedermann folgen, ehe abends in Hitzacker ausgelassen im Verdo weiter gefeiert wurde.Beim Festkommers durften sich viele Trainer, Übungsleiter und weitere Funktionäre der TSV Hitzacker auf Grund besonderer Leistungen oder dank ihres großen Engagements über Ehrungen seitens ihres Vereins oder von Verbänden freuen. Die von Sportwart Heinz Dallmann vorbereitete Ehrungsliste war groß. Ein Name war darauf aber nicht zu finden -seiner. Denn Lüchow-Dannenbergs Kreissportbund-Vorsitzender und Turnkreis-Leiter Hans-Jürgen Bosselmann aus Gartow, der zudem als Vertreter des Landessportbundes (LSB) und des Niedersächsischen Turnerbundes (NTB) am Festkommers teilnahm, überraschte Heinz Dallmann mit der silbernen Ehrennadel des Landessportbundes. »Das ist die höchste Auszeichnung des Abends», lobte Bosselmann den 77-jährigen TSV-Funktionär, der auch Mitglieder- und Beitragswart der TSV ist und dem Elbestadtclub seit 38 Jahren die Treue hält, für seine hervorragenden Verdienste. Neben Dallmann wurden vier der fünf weiteren TSV-Vorstandsmitglieder ausgezeichnet. René Kern, seit 2007 Vorsitzender, bekam von seinem Stellvertreter Markus Demmer ebenso wie Beisitzerin Andrea Braunschweig die goldene TSV-Eh- rennadel. Schatzmeister Klaus Riecke erhielt die silberne Ehrennadel des Kreissportbundes (KSB), und die goldene Ehrennadel des hiesigen Sportdachverbandes ließ sich Beisitzer Bernd Bandmann, der für die EDV-Mitgliederverwaltung zuständig ist und seit knapp 60 Jahren der TSV angehört, ans Revers heften. Die goldene Ehrennadel des Vereins gab es zu-dem für Turnerin Elke Schneeberg. Dietrich Brauer, der in der Prellballsparte sowie im Vorstand viel Arbeit geleistet hat und bereits mit Gold bedacht worden ist, nahm die TSV-Ehrenurkunde in Empfang.
Es gab auch viele Auszeichnungen hiesiger und überregionaler Sportverbände. Mit KSB-Silber wurden die seit Langem in ihrer Abteilung engagierten Fußballer Torsten Dallmann und Holger Rusdorf bedacht, und über die KSB-Goldnadel freute sich Barbarina Dallmann, »die Turner-Mutter» der TSV Hitz-acker, wie Bosselmann sie als Turnkreis-Boss liebevoll umschrieb. Der Kreisfußballverband (KFV), vertreten durch den Vorsitzenden Karl-Hermann Ahlers und den Jugendausschuss-Vorsitzenden Peter Peitz, hatten für den früheren Fußballer Dieter Lorenscheit KFV-Silber sowie für Jugend-Coach Jan Büchel das bronzene Jugendleiter-Ehrenabzeichen des Niedersächsischen Fußball-Verbandes (NFV) parat. Mädchen-Trainerin Martina Krull, die am Freitag erkrankt fehlte, bekommt das NFV-Jugendabzeichen in Silber nachgereicht.
Weil sie sich unter anderem als Übungsleiterinnen sehr für das Turnen engagieren, wurden Karin Recht, die seit 1962 in der TSV Sport treibt, Karin Klaucke und Silke Meyer-Brehm mit dem bronzenen Ehrenabzeichen des Deutschen Turnerbundes geehrt. Turngefährtin Doris Kopp erhielt die Kreisehrennadel des Turnkreises. Seit Jahrzehnten als einstige und aktuelle Trainerinnen, Spielerinnen oder Funktionärinnen mit der Volleyballsparte des Elbestadtvereins sind Gudrun Weiss, Hannelore Grabow und Karin Gutzeit fest verbunden. Deshalb ließ der Niedersächsische Vol-leyball-Verband sie mit der goldenen (Weiss), silbernen (Grabow) und bronzenen (Gutzeit) Ehrennadel auszeichnen. Mit dem Ehrenbrief der Handball-Region Lüneburger Heide wurden Hitzackers Bürgermeister Holger Mertins, der noch aktiv ist, sowie Thomas Welke, der zurzeit für die TSV als Schiedsrichter Spiele bis zur Männer-Landesliga leitet, gewürdigt.
Für den Behinderten-Sportverband Niedersachsen (BSN) war Heinrich Bredemeier als Vizepräsident Finanzen, nach Hitzacker gekommen, um Ehrungen für verdiente Mitglieder der Gesundheitssparte (vormals: Behindertensportabteilung) vorzunehmen. Verbands-Silber-Ehrennadeln erhielten Brigitta Flügge und Claudia Gade; Christel Wohlgemuth, die nicht am Festkommers teilnehmen konnte, wird diese Ehrung später zuteil. Über BSN-Gold strahlten zu-dem Ellen Mertins und Wilhelm Imming. Und auch das wie viele weitere Mitglieder schon mit zahlreichen Ehrungen bedachte TSV-Fecht-Urgestein Gisela Lorenz stand am Freitag im Rahmen des Kommers, dem knapp 100 Mitglieder und Ehrengäste beiwohnten, kurz und verdientermaßen im Rampenlicht: Detlev Hofmann, der Präsident des Fechtverbandes Niedersachsen, ließ es sich nicht nehmen, die rüstige Seniorin für 60 Jahre Abteilungsarbeit mit einem Buchpräsent (»100 Jahre Fechten in Deutschland») und einem Blumenstrauß zu danken.
   
© TSV Hitzacker e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok