So hat sich Trainer Holger Mertins den TSV Handball gewünscht. Nach einer schwachen ersten Halbzeit, in der die TSV überhaupt nicht in Spiel gegen den TSV Bienenbüttel II fand, zündeten die Handballer aus Hitzacker in Halbzeit Zwei den Turbo. In der Anpfangsphase des Spiels schloss die TSV ihre Angriffe zu schnell ab und geriet nach dem 5:6 (17 Min.) nach und nach in Rückstand. Lediglich zwei Tore bis zur Halbzeit waren das Ergebnis eines 7:12 Rückstandes. Wie ausgewechselt kam die TSV aus der Kabine und drehte das Spiel innerhalb von 10 Minuten (15:14). Die Handballer aus Hitzacker zeigten Biss und wollten jeden Ball gewinnen. Man sah, dass heute mehr drin war. Die erkämpfte Führung gab die TSV bis zum 21:20 (50 Min.) nicht mehr her. Danach setzte man sich bis zur 56. Minute auf 28:22 ab. Der Rest war Ergebniskosmetik. Am Ende siegte die TSV verdient mit 30:25. Diese Leistung gilt es jetzt jedes Spielt abzurufen.

Es spielten: H. Hoek (Tor), H. Mertins (2), N. Frohn (4), J. Heuer, F. Hagemann (1), D. Cooper (3), T. Luce (6), S. Kuczka (6/2) und T. Goebel (8).

Das nächste Spiel findet am 10.11.2019 in Neetze statt. Anpfiff gegen die SG Bleckede/Neetze ist um 16.30 Uhr.

   
© TSV Hitzacker e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok