Liebe Freunde der Herbsthärte.

Auch zu unserem Jubiläums-Lauf auf diesem anspruchsvollen Kurs haben sich wieder viele Neulinge angemeldet. Wer sich vorab schon mal einen Eindruck von den Herausforderungen auf dieser Strecke verschaffen will, ist eingeladen an einem geführten "Schnupperlauf" am Sonnabend, dem 22. Oktober teilzunehmen. Die Strecke wird dann auch wieder frisch markiert sein, so dass wir nicht zwanghaft in Gruppen laufen müssen. Natürlich sind auch "Alte Hasen" willkommen, die eventuell Gruppen führen könnten.
Zur Bildung von Fahrgemeinschaften treffen wir uns um 15 Uhr am Verdo. Möglicherweise benötigen wir eure Hilfe beim Transfer zum Kniepenberg. Dann wäre ein Begleiter, der das Fahrzeug zum Ziel zurück fährt sehr nützlich.
Zur Erinnerung für alle, die noch nicht gemeldet haben: Meldeschluss ist am 25. Oktober. Wichtiger noch ist der Eingang der Startgebühren auf unserem Konto bis zum 27. Oktober, da für euch sonst kein T-Shirt bestellt wird. Weitere Einzelheiten auf unserer Website http://www.herbsthaerte-hitzacker.de/

Grüße aus dem schönen Kneipp-Kurort Hitzacker/Elbe das Orga-Team

Herbsthärte Hitzacker (Elbe)
Der Kultlauf des Nordens

In diesem Jahr gibt es die 26. Auflage der Hitzacker Herbsthärte. Wie in den vielen Jahren zuvor ist es der erste Sonntag im November, an dem dieses Spektakel steigt:
Sonntag, 05.November 2017!

Weitere Informationen findet ihr in der Ausschreibung Herbsthärte.

 

DER KULTLAUF DES NORDENS

10 Kilometer-Lauf durch die Elbhöhen von Hitzacker
Die nächste Herbst-Härte gibt es am 5.November 2017. Wir freuen uns auf euch.

Die Ausschreibung, das Anmeldeformular sowie alle weiteren Informationen sind auf den Seiten der Herbsthärte unter www.herbsthaerte-hitzacker.de zu finden.

 

Laufen, springen und werfen üben, bei einem kindgerechten Wettkampf in spielerischer Form: Dafür steht seit Jahren die Kinderolympiade des Kreis-Leichtathletikverbandes. Am Sonnabend waren der MTV Dannenberg und die TSV Hitzacker um Dieter Karl und Meike Lange die Ausrichter und freuten sich über viel Einsatz und Spaß bei den jungen Sportlerinnen und Sportlern. Die Resonanz blieb zwar mit etwa 60 Kindern im Alter von vier bis elf Jahren wohl auch wegen der akuten Erkältungswelle hinter den Vorjahren zurück. Den Spaß am Sport und an der Bewegung konnte das bei den Mädchen und Jungen aber nicht schmälern.
 
Rennende Springteufel und springende Rennmäuse
 
"Das war ein ordentliches Gewusel, ein schöner sportlicher Nachmittag für Kinder und Eltern", war Andrea Wehrend vom Kreisverband zufrieden, die mit Dieter Karl am Ende die stimmungsvolle Siegerehrung vornahm.

Zufrieden waren die Ausrichter vom SC Lüchow mit rund 90 Startern. Im Hauptlauf über 5000 m waren die ersten drei Plätze schon nach den ersten drei Runden verteilt. Anfangs noch in einer Dreiergruppe, setzten sich Ole Marggraf, Jonathan Hunger (beide TSV Hitzacker) und Hans-Joachim Heermann (SC Lüchow) dann voneinander ab. Marggraf und Hunger belegten am Schluss die Plätze eins und zwei in der männlichen Jugend A in 16:58,9 Min. und 17:58,9 Min. Heermann wurde Erster bei den Männern in 18:14,7 Min. vor Ralph Germ (IGAS Wendland) in 19:36,4 Min. Negativ: Nur vier Starter blieben unter der 20-Minuten-Marke. Auch bei den Frauen gab es kein Zittern um den Sieg, den sich Claudia Bührke von der LG Celle-Land in 22:45,3 Min. holte. Gute Zeiten liefen außerdem Anna Kunad (TSV Hitzacker) in 22:07,4 Min. und Sophia Frank (SC Lüchow) in 22:24,0 Min. Sie siegten jeweils in ihren Altersklassen, der weiblichen Jugend A und B. Anfangs zu verhalten ging der B-Jugendliche Florian Oswald (SC Lüchow) sein erstes 5000-m-Rennen auf der Bahn an. Er steigerte sein Tempo allerdings im Verlauf des Rennens und lief so 20:53,6 Min. Den Anfang hatten zuvor die Schüler B und C über 2000 m gemacht. Von Beginn an führte Ole Schönke vom TSV Schnega das Feld an und erreichte das Ziel in 7:08,3 Min. - das ist die viertbeste Leistung, die in der M13 auf Kreisebene bisher gezeigt wurde. Das sicherte ihm außerdem den ersten Platz in der M 13. Der ein Jahr jüngere Daniel Kuhnert von der TSV Hitzacker konnte den Sieg der M 12 in 7:43,9 Min. für sich verbuchen. Ein starkes Rennen lief Jakob Boick (IGAS Wendland) bei den Schülern C/M 10. Für ihn blieb die Zeit nach 8:28,8 Min. stehen, vor seinem Teamkollegen Wanja Schulz in 8:37,0 Min. Bei den Mädchen über 2000 m lief Simone Richter (W 14) vom SC Lüchow ein einsames Rennen an der Spitze. Ihre Zeit 8:18,3 Min. Nur 14 Sekunden hinter ihr überquerte die 12-jährige Jordis Herrmann (TSV Hitzacker) die Ziellinie. Dies brachte ihr den Sieg in ihrer Altersklasse vor Lara Loszinski (SC Lüchow) mit 8:41,6 Min. ein. Viel Lob heimste auch Siegerin Anna-Alice Schulz (TSV Schnega) in der W10 für ihre 8:37,6 Min. ein. Spannend wurde es bei den Kleinsten des Abends: die Schüler D entschieden ihr 1000-m-Rennen auf der Zielgeraden, wobei Bruno Sternberg von der SV Lemgow/Dangenstorf in 4:34,4 Min. knapp vor Leon Germann vom SC Lüchow in 4:35,7 Min. die Ziellinie erreichte. Dies brachte den beiden die Plätze eins und zwei in der M 8. Auch die Mädchen dieser Altersklasse machten es in diesem schnellen Rennen spannend: Nach den 800 m hatte Johanna Busse in 3:25,0 Min. den besseren Spurt. Sie siegte vor Marcella Starke in 3:25,3 Min. (beide IGAS Wendland). Auf Kreisebene war bisher nur einmal ein Mädchen in der W8 schneller. Im 3000-m-Lauf der Schüler A gingen sieben Läufer an den Start. Lennard Frank (SC Lüchow), der eigentlich die Norm für die Landesmeisterschaft (10:30 Min.) laufen wollte, konnte in diesem kleinen Feld keinen Mitläufer finden und verpasste so die erforderliche Zeit in 10:40,8 Min. Weitere Ergebnisse: 800 m: 1. Schülerinnen (Sch.) D/W 9: Pia Schulz (TSV Schnega) in 3:49,9 Min.; 2000 m: 1. Sch. C/W 11: Melina Starke (IGAS Wendland) in 9:26,5 Min., 1000 m: 1. Schü D/M 9: Moritz Richter (SV Lemgow/Dangenstorf) in 4:12 Min., 2. Marten Schulz (IGAS Wendland) in 4:18,5 Min., 3. Schü D/M 8: Felix Lüdecke (SC Lüchow) in 4:45,3 Min.; 3000 m: 1. Sch. A/M 14: Tom Frenzel (SC Lüchow) in 11:48,8 Min.; 2. Sch. B/M 13: Sascha König (SV Lemgow/Dangenstorf) in 8:47,3 Min.; 5000 m: 3. Männer: Christian Kracke (IGAS Wendland) in 20:55,8 Min., 4. Tilo Frenzel (SC Lüchow) in 21:03,3 Min., 2. Frauen: Silvia Behn in 23:44,0 Min., 3. Petra Haacke (beide SC Lüchow) in 25:14,3 Min."

   
© TSV Hitzacker e.V.