Langsam machen sich die Personalprobleme bei der TSV bemerkbar. Die lange Verletztenliste und das Fehlen der auswärts arbeitenden Spieler machten sich an diesem Wochenende in Lüchow bemerkbar. In der zweiten Halbzeit in Unterzahl spielend, gab die TSV trotzdem eine gute Figur ab. Zwar verlor die TSV gegen den nach Minuspunkten Tabellenzweiten SC Lüchow, aber das Ergebnis war zufriedenstellend.

Bis zum 4:6 in der 14. Minute gestaltete die TSV das Spiel offen, ehe sie durch einige Tempos mit 5:9 in Rückstand geriet. Zur Pause stand es 6:11. In Unterzahl die zweite Halbzeit antretend, lief es zunächst sogar besser. Die TSV gestaltete durch gute Rückraumaktionen das Spiel offen (12:17; 43. Minute). Erst in der Schlussphase ging der TSV Hitzacker ein wenig die Puste aus, sodass der SCL noch mit 16:27 gewann.

Es spielten: H. Hoek (Tor), H. Mertins (3), D. Cooper (3/2), F. Steffen (1), T. Luce (5), T. Göbel (3) und J. Heuer (1).

Im nächsten Spiel gegen den TSV Bienenbüttel hofft die TSV auf ein besseres Ergebnis. Anpfiff ist am 09. März um 15.30 Uhr in Hitzacker (Halle Bauernstrasse).

   
© TSV Hitzacker e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok