Trotz der zwei Niederlagen gegen den Tabellenersten HV Lüneburg III und die SG Südkreis II sind die TSV Handballer mit den Ergebnissen der Auswärtsspiele zufrieden.

HV Lüneburg III : TSV Hitzacker 39:22 (19:9)

Ohne Auswechselspieler trat die TSV auswärts beim bärenstarken Ersten an. Bis zur 20. Min. lief es super für die Hitzackeraner (11:8; 19. Min.). Hayo Harm verhinderte im TSV-Tor den einen oder anderen Konter und hielt 2 von 4 Siebenmetern. Danach setzte sich aber die Klasse des HV durch und der Abstand wurde Tor um Tor größer. 39 Tore sind zwar viel, aber lediglich Durchsnitt beim Tabellenersten. Mit 22 geworfenen Toren hat die TSV bisher die meisten Tore gegen die Hansestädter erzielt.

Es spielten: H. Harm (Tor), T. Göbel (4), S. Quitschau (10/2), T. Puhst (3), H. Mertins, D. Cooper-Leigh, S. Kuczka (5)

 

SG Südkreis II : TSV Hitzacker 31:23 (16:8)

Gegen die SGS trat die TSV wiederum nur mit einer Rumpftruppe an. Mit nur einem Auswechselspieler tat sich die TSV in der ersten Halbzeit schwer. Den Anfang verschlief die TSV komplett 10:2 (15. Min.). Bereits in der 14. Minute sah K. Valsamidis die rote Karte bei einem Tempogegenstoß. Bis zur Halbzeit lief es dann besser für die TSV. Nach der Halbzeit spielte die TSV ihre beste Phase und konnte auf 20:16 verkürzen. Bis zur 54. Minute konnte die TSV das Spiel offen gestalten 26:22. Danach lies aber die Kondition nach und nachdem sich H. Mertins zusätzlich verletzte, ging bei der TSV nichts mehr. Mit vier Toren in Folge zog die SGS der TSV den Zahn.

Es spielten: H. Harm (Tor), T. Göbel (2), D. Cooper-Leigh (3/2), H. Mertins (3), K. Valsamidis, F. Steffen (9), S. Kuczka (4) und S. Quitschau (2).

   
© TSV Hitzacker e.V.