Das letzte Spiel der TSV Handballer in der Saison 2017/2018 war zugleich ein Endspiel um den vorletzen Tabellenplatz. Mit viel Motivation ging die TSV in das Nachholspiel gegen den TSV Bardowick II. Vor gut 30 Zuschauern bestimmten die Hitzackeraner die Anfangsphase und gingen durch drei Tore von Stefan Kuczka mit 3:1 in Führung (7. min.). Diesen Drei-Tore-Vorsprung hielt die TSV über die ganze erste Halbzeit und konnte sogar mit einem 9:5 in den Pausentee gehen.

Nach der Halbzeit ergänzte Frederik Steffen die TSV und konnte ebenfalls drei Tore in Folge unterbringen und erstmals einen fünf Tore Vorsprung erzielen (12:7, 38. Min.). Nach dem 20:12 durch Stefan Quitschau (52. Min.), wechselte die TSV etwas zu viel, was der TuS Bardowick durch drei Tore bestrafte (20:15). Die letzen drei Minuten gehörten jedoch dem TSV-Rückraum, der den verdienten Sieg auf 23:15 erhöhte. Mit dem Sieg im Heimspiel konnte sich die TSV auf den vorletzen Platz verbessern, während der TSV Bardowick II die rote Laterne erhielt. Stark spielten Jörg Heuer im Tor der TSV, der ingesamt 3 Siebenmeter hielt und Lukasz Kempa, der sein erstes Tor in seinem zweiten Handballspiel erzielte.

Es spielten: J. Heuer (Tor), D. Sieling, N. Frohn, S. Quitschau (5/1), T. Puhst (2), L. Kempa (1), S. Scholz (1), H. Mertins (2), T. Göbel (1), F. Steffen (4), S. Kuczka (6) und L. Beer (1).  

   
© TSV Hitzacker e.V.