Mit dem angestrebten Erfolg gegen den TuS Schnackenburg wurde es am Samstag in Gorleben nichts. Gegen einen voll besetzten TuS musste sich die TSV mit 21:16 (8:7) geschlagen geben. Die Grippewelle machte auch in Hitzcker nicht halt, sodass lediglich neun Hitzackeraner zur Verfügung standen. Nach verschlafenen 13 Minuten lag die TSV bereits mit 4:1 zurück, ehe der Angriff besser in Spiel kam. Yannick Riecke und Frederick Steffen brachten die TSV mit 5:6 (20 Min.) in Führung. Bis zur Halbzeit verlief das Spiel dann ausgeglichen, jedoch mit wenig Torgefahr. Zur Halbzeit lag die TSV mit einem Tor hinten (7:8). Die TSV`ler starteten gut in die zweite Halbzeit und gingen verdient mit 9:11 (38 Min.) in Führung. Daraufhin stellte der TuS in der Abwehr um, sodass Frederik Steffen nicht mehr so gut in Szene gesetzt werden konnte. Innerhalb von 5 Minuten drehte der TuS das Spiel auf 14:11 und ging sogar mit 18:13 (54 Min.) in Führung. Mit einer offenen Deckung versuchte die TSV das Spiel noch zu drehen, was jedoch nicht gelang. Endstand 21:16 für den TuS Schnackenburg.

Es spielten: J. Heuer (Tor), R. Kakar, N. Frohn, S. Quitschau (1), Y. Riecke (6), H. Mertins (1), T. Göbel, F. Steffen (5) und M. Reichel (3/3).

   
© TSV Hitzacker e.V.