Die Vorzeichen gegen den Tabellenführer aus Embsen waren düster. Mit einem durchschnittlichen Torverhältnis von 40:17 war der Favorit schnell festgelegt. Der Untergang der Titanic oder die Explosion der Challenger waren Tragödien, die die Welt bewegten. Mit dieser Vorstellung kann die TSV Hitzacker sicherlich die 40:4 (20:2) Niederlage gegen einen überlegenen Gegner verkraften.

So wurde es nichts mit dem zweiten Sieg der TSV Handballer. Die Herren aus Hitzacker mussten sich nach einer verschlafenen ersten Halbzeit dem SC Lüchow mit 23:27 (7:14) geschlagen geben. Bis zur 21. Minute warfen die TSV Handballer lediglich zwei Tore, ehe Frederic Steffen zum 3:9 verwandeln konnte. Bis dahin hatte lediglich Yannick Riecke zweimal für die TSV verwandelt.

Im fünften Spiel gab es den ersten Sieg für die neuformierte TSV Handballmannschaft. Unsere Herren zeigten gegen den Tabellenletzten TSV Bardowick 2 eine geschlossenen Mannschaftsleistung und siegten auswärts mit 12:19 (3:8). Nach guter Anfangsphase ging die TSV durch schnelle Tore von Stefan Kuczka und Fredderik Steffen mit 5:1 in Führung. Bis zur Pause konnte die TSV Hitzacker den Vorsprung auf 8:3 ausbauen.

Kurz nach der Halbzeit zeigt die TSV etwas Nerven in der Abwehr, so das der TSV Bardowick auf 9:11 verkürzen konnte. Danach besann sich die TSV auf ihre Abwehrstärke und ihren super haltenden Torwart Jörg Heuer und erhöhte auf 11:15. In der Schlussphase brachte die TSV den Vorsprung über die Zeit und siegte verdient mit 19:12. Die TSV steht nun mit 3:7 Punkten auf Platz 8 der Regionsklasse 2.

Es spielten: J. Heuer (Tor), T. Puhst, N. Frohn, S. Quitschau (3/2), F. Steffen (2), V. Markstädter (4), Y. Riecke (3), T. Göbel, M. Reichel, H. Mertins (1), S. Kuczka (5), J. Frohn (1).

Das nächste Spiel findet am 25.11.2017 um 16.00 Uhr in Hitzacker statt. Gegener ist der TuS Ebstorf I.

TSV

 

 

 

Mit knapper Besetzung, ohne Auswechselspieler, musste die TSV gegen den TuS Ebstorf I antreten. Mit einem Altersdurchschnitt von knapp 40 Jahren war es gegen die jungen Spieler aus Ebstorf ein Spiel zwischen Routine und Schnelligkeit. Leider setzte sich die Schnelligkeit durch.

Mit 19:24 (9:11) haben die TSV Handballer gegen den TuS Ebstorf II verloren. Damit wartet die TSV weiterhin auf den ersten Sieg nach dem Neuanfang. Die Herren zeigten sich verbessert, aber immer noch mit vielen technischen Fehlern. Im Angriff lange ausgespielen und die erlernten Spielzüge umsetzen lautete die Devise. Dies gelang auch in der Anfangsphase sehr gut. Bis zur 18 Minute war das Spiel ausgeglichen (7:8). Auch bis zur Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, es zeigten sich jedoch erste Schwächen im Abschluss. Nach dem 11:13 geriet die TSV mit 11:16 in Rückstand. Zwar zeigten Stefan Kuczka und Holger Mertins mit viel Routine ein schönes Sperren/Absetzen zum 15:18. Dichter kam die TSV jedoch nicht näher an den TuS Ebstorf II heran. Am Ende stand ein 19:24.

Es spielten: H. Mertins (5), F. Steffen (2), S. Kuczka (7), M. Reichel (3/2), L. Beer, N. Frohn, J. Frohn (1) und T. Göbel (1).

Das nächste Spiel findet am 12.11.2017 um 19.00 Uhr in Bardowick statt.

   
© TSV Hitzacker e.V.