Am Wochenende konnte man in der Fußballbundesliga vom Fluch der Weser hören. Diesen scheint es an der Elbe nicht zu geben. Aufgrund von Verletzungen und Urlaub konnte die TSV Hitzacker lediglich sieben Spieler aufweisen. Ganze Neun waren verletzt oder im Urlaub. Davon unbeeindruckt fuhren die glorreichen Sieben nach Gorleben. Und es wurde eine erfolgreiche Reise. Mit 30:18 (12:7) gewann die TSV gegen den TuS Schnackenburg und brachte den ersten Saisonsieg nach Hause.

Ein Blackout Ende der ersten Halbzeit kostete den TSV-Handballern zum Saisonbeginn ein besseres Ergebnis als erwünscht. In einer ausgeglichen Anfangsphase hielt die TSV bis zum 4:3 für die HF Altmark-Wendland II mit (14. Minute). Anschließend verlor die TSV den sprichwörtlichen roten Faden und geriet Tor um Tor in Rückstand. So gelangen dem Titelfavoriten aus Lüchow nach dem 9:5 (25:24 Min.) sieben Tore in Folge zum 16:5 Halbzeitstand. Nach dem 19:6 in der 33. Minuten fing sich die TSV wieder und konnte den Rest der Partie offen gestalten. Am Ende stand in Lüchow eine 32:17 Niederlage zu Buche. Als Fazit konnten die TSV'ler jedoch mitnehmen, dass man über weite Strecken dem auf einigen Positionen qualitativ gut besetzten und mit 14 Spielern besetzten Topfavoriten mithalten konnte. An einen Sieg war jedoch nicht zu denken, aber ein besseres Ergebnis möglich.

Es spielten: H. Hoek (Tor), N. Frohn (2), D. Cooper (2), H. Mertins (1), T. Goebel (1), T. Luce (5), S. Kuczka (6/1), F. Hagemann und L. Tomaschek.

Das nächste Spiel findet am 21.09.2019 in Gorleben gegen den TuS Schnackenburg statt. Anpfiff ist um 18.00 Uhr. 

Am Mittwochabend (19.06.2019) fand das Trainingsrückspiel gegen den MTV Dannenberg II statt. In einer von der Hitze geprägten Dannenberger Sporthalle fand ein abwechslungsreiches und spannendes Spiel statt. Die Wärme drückte zwar ein wenig auf das Tempo, aber dennoch versuchten beide Mannschaften ein schnelles Spiel zu forcieren. Dabei zeigten die Erstregionsklässler aus Dannenberg bei ihrem Chancenplus einige Schwächen im Torabschluss, welche durch den stark haltenden H. Hoek neutralisiert wurden. Dies führte dazu, dass die TSV Hitzacker einen engen Kontakt zum den MTV hielt. Nach den ersten 20 Minuten stand es 8:7 für den MTV II. Auch das zweite Drittel verlief ausgeglichen, wobei der MTV II einige Konter verwandeln konnte und die Führung auf 20:17 ausbaute. Wie im Hinspiel schaffte es die TSV den knappen Rückstand im letzten Drittel aufzuholen und ging sogar mit 20:22 in Führung. Einige technische Fehler der TSV konnte der MTV aber in der Schlussphase nutzen, um noch mit 28:27 als Sieger vom Platz zu gehen.

Es spielten: H. Hoek (Tor), St. Kuczka, D. Cooper, H. Mertins, P. Mertins, T. Goebel, N. Frohn und T. Luce.

Am 14.09.2019 beginnt für die TSV Handball-Herren die dritte Saison. Und vieles ist neu in der Regionsklasse 2. Die ersten vier Vereine der letzten Saison mussten aufsteigen. Somit spielen die HV Lüneburg III (als Meister) und der TSV Bardowick, die SG Südkreis II und der TuS Ebstorf in der neuen Saison in der Regionsklasse 1. Viele neue Mannschaften füllen die Regionsklasse 2 aber wieder auf 10 Mannschaften auf. In der neuen Saison treten mit dem MTV Eyendorf III, der SG Seevetal III, dem TuS Ebstorf II, dem TSV Gellersen II und dem TSV Nettelkamp völlig unbekannte Mannschaften an, sodass eine Einschätzung der Liga nur schwer möglich ist.

Am Mittwoch, den 12. Juni traf die TSV Hitzacker in einem Trainingsspiel auf den klassenhöheren MTV Dannenberg 2. Über eine Spielzeit von 3x20 Minuten fand ein ansehnliches von einem hohen Tempo geprägtes Spiel statt. Die ersten 7 Minuten führte sogar die TSV mit 4:3 bevor der MTV mehrere technische Fehler der TSV mit Tempgegenstößen bestrafte (4:8). Nach den ersten 20 Minuten führte die Dannenberger Zweite, die auch einige A-Jugendliche mit in die Mannschaft einbaute, mit 11:19. Danach folgte die stärkste Phase der TSV, während der MTV ein wenig mit den Torchanchen haderte. In einer weiterhin temporeichen zweiten Halbzeit verkürzte die TSV auf 24:27. Es sollte noch besser laufen für die Hitzackeraner Herren. Anfang der dritten Halbzeit übernahmen sie kurzfristig mit 28:27 die Führung. Anschließend ließen bei der TSV die Kräfte nach, während der MTV das Tempo nochmal anzog und souverän mit 34:41 gewann.

Für die TSV spielten: H. Harm (Tor), H. Mertins, St. Kuczka, P. Mertins, L. Tomaschek, N. Frohn, T. Goebel, D. Cooper und T. Luce.

   
© TSV Hitzacker e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok