header ohne Rand klein 

       TSV Hitzacker

von 1863 e.V. 

An den zwei letzten Wochenenden konnte Sebastian Scholz Ranglistenpunkte für drei Altersklassen erfechten.

Beim international besuchten A-Jugend Qualifikationsturnier um die 49. Adolf-Ermer-Plakette in Stuttgart kämpften 199 Jugendliche um die Plätze. Das Turnier wurde mit Vorrunde, Zwischenrunde und anschließender Direktausscheidung gefochten.

In der Vorrunde konnte Sebastian fünf der sechs Gefechte ohne Probleme gewinnen. Nur gegen den Niederländer Axel Zoons musste er sich mit 2/5 geschlagen geben.

In der Zwischenrunde, bei der die schwächsten 38 Fechter schon ausgeschieden waren, hatte Sebastian starke Gegner. Gegen Victor Reibetanz vom gastgebenden Fechtleistungsstützpunkt Stuttgart verlor er 4/5, gegen den Belgier Mathieu Nijs musste er sich 3/5 geschlagen geben. Den 5/4 Sieg über den 2. auf der deutschen Rangliste Vella Rosario hatte wohl nicht nur Sebastian nicht erwartet.

 

Mit Platz 40 nach beiden Runden ging es jetzt in die Direktausscheidung der besten 128 Fechter. Das Gefecht gegen Platz 44 der Deutschen Rangliste konnte Sebastian problemlos mit 12/5 für sich entscheiden. Beim dem auf den nächsten Tag angesetzten Gefecht gegen Matthias Pribik (Platz 25 der Deutschen Rangliste) musste er sich aber mit 10/14 nach Zeitablauf geschlagen geben.

Mit Platz 41 bei diesem Turnier und der Bestätigung von Platz 40 auf der Deutschen Rangliste war Sebastian hoch zufrieden. Durch diese Platzierung, als bester der vier anwesenden Niedersachsen holte sich Sebastian auch den 1. Platz auf der Niedersächsischen Rangliste der A-Jugendlichen zurück.

Am letzten Wochenende fand die Landesmeisterschaft der Aktiven in Braunschweig statt. Mit Lorenz Bahner und Sebastian Scholz schickte die Fechtabteilung des TSV Hitzacker Ihre zurzeit besten Fechter auf die Meisterschaft. Die 23 anwesenden Fechter mussten hier eine Vor-, Zwischenrunde und anschließender Direktausscheidung durchlaufen.

Die Vorrunde lief für beider Fechter optimal. Sie konnten beide fünf Ihrer sechs Gefechte für sich entscheiden und wurden mit Platz 2 und 3 in die Zwischenrunde der besten 20 platziert. In der Zwischenrunde verlor Lorenz zwei Gefechte. Sebastian eines gegen einen Braunschweiger Fechter gegen den er schon in der Vorrunde das Nachsehen hatte. Das bedeutete Platz 2 und 6 für die Direktausscheidung der besten 16 Fechter. Für Lorenz war leider Mieles Pieles aus Braunschweig an diesem Tag zu stark. Das bedeutete Platz 10 für den Junior bei dieser Aktiven – Meisterschaft. Für Sebastian war der Weg bis ins Achtelfinale ein glatter Durchmarsch. Hier traf er auf Pieles, den er in einem spannenden Gefecht nach erheblichem Rückstand, mit 15/14 schlagen konnte. Im Viertelfinale musste er sich dem zwölf Jahre älteren Fridolin Röder mit 11/15 geschlagen geben. Das bedeute die Bronzemedaille der Aktiven für den A-Jugendlichen Sebastian.

Durch diesen Erfolg steht Sebastian jetzt auf Platz 4 der Aktiven und Platz 3 der Juniorenrangliste in Niedersachsen. Für Lorenz brachte Platz 10 bei den Aktiven genug Punkte, um auf Platz 4 der Juniorenrangliste zu stehen. Damit sind zurzeit beide Fechter für die Deutschen Meisterschaft in dieser Altersklasse qualifiziert.

Joomla templates by a4joomla